Dehnungsstreifen? Keine Panik!


Sie haben die Geburt überstanden und halten Ihr Neugeborenes endlich im Arm. Dieses kleine Bündel Glück hat Ihr Leben verändert! Aber auch Ihren Körper. Es kann frustrierend sein! Aber keine Panik! Wir haben die 7 effektivsten Tipps, wie man die unschönen Streifen am Bauch, Beinen und Brust wieder loswird.

1. Wasser als Elixier für straffe haut

Wasser macht die Haut und das Bindegewebe elastisch und verbrennt die Kalorien effektiver und schneller. Sie sollten zwei bis drei Liter Wasser am Tag trinken. Beachten Sie bitte, dass Sie kein Koffein und keine zuckerhaltigen Getränke zu sich nehmen. Koffein entzieht dem Körper Wasser und Zucker lässt die Haut vorzeitig altern!

2. Stillen ist essenziel

Abgesehen davon, dass Stillen gut für Ihr Kind ist, ist es auch gut für Sie. In der Zeit in der Sie stillen werden Ihre Kalorien in Milch umgewandelt und so verlieren Sie auch überschüssiges Fett. Bei Müttern die stillen purzeln die Pfunde schneller wie bei Müttern die nicht stillen.

3. Sport ist … unvermeidlich

Sie sollten sich das OK von Ihrem Arzt holen bevor Sei mit dem Sport wieder anfangen. Sie können mit regelmäßigen Spaziergängen oder Yoga anfangen. Der nächste Schritt wäre Ausdauersport, wie zum Beispiel Aerobic oder Zumba – Sie kommen unter Leute und es macht Spaß. Danach kommt Muskelaufbau – die Muskeln liegen genau unter dem Bindegewebe. Übungen, die die Bauch-, Po- und Oberschenkelmuskeln ansprechen, wie zum Beispiel Kniebeugen, Planks oder Situps, sind hier besonders geeignet.

4. Gesunde Ernährung

Vitamin C, Proteine und Aminosäuren helfen beschädigtes Gewebe zu regenerieren und zu stärken. Gesunde Ernährung vor und nach der Schwangerschaft ist nicht nur gut für Sie, sondern auch für Ihr Baby. Essen Sie Vollkornprodukte, viel Obst und Gemüse sowie Fisch und Milch.

5. Peeling macht alles neu

Machen Sie jedes Mal wenn Sie unter die Dusche gehen ein Peeling – am besten in Kombination mit Wechselduschen. Das kurbelt die Blutzirkulation an und unterstützt die Bildung neuer Zellen im Bindegewebe, wodurch in der Folge auch Dehnungsstreifen verringert werden können.

6. Eincremen nicht vergessen

Regelmäßige Versorgung mit Feuchtigkeit hilft dabei, Streifen und Risse zu vermindern. Nehmen Sie Cremes mit Collagen und Vitaminen E, C, A und K. Massieren Sie die Haut am Bauch, Brüsten, Po und Oberschenkeln mit der Creme Ihrer Wahl mindestens zweimal am Tag. Das fördert die Durchblutung, stärkt die Zellen des Bindegewebes und wirkt so Dehnungsstreifen entgegen.

7. KEINE radikalen Diäten

Sie sollten das Gewicht langsam und vor allem gesund verlieren. Schnelle Gewichtsabnahme bedeutet noch mehr Hautlappen und Dehnungsstreifen. Ihre Muskeln müssen Sich erholen und wieder in Form gebracht werden.

Je früher Sie beginnen Dehnungsstreifen entgegenzuwirken, desto größer sind die Chancen auf Erfolg. Dabei sollten Sie Ihr Vollbefinden immer im Blick behalten. Sie haben ein Kind zur Welt gebracht! Seien Sie stolz darauf. Die Dehnungsstreifen kriegen Sie auch noch hin!

Bildquelle: Pinterest

Featured Posts
Recent Posts
Archive
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

FOLGE UNS

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • Pinterest - White Circle

© 2016 by Moka&Tonka - alle Rechte vorbehalten.

Partnershop & Awards

 

München:

MOULI brotzeit atelier - Verdistr. 120, München